admin

Okt 192011
 
.
.

Vom Plädoyer für die didaktische Vielfalt über methodisch-didaktische Überlegungen zum Umgang mit Moodle 2.0 bis hin zu einem Ausblick auf zukünftigen Lehrbuchformate: Anlässlich der Herausgabe des Werkes „Taxonomien von Unterrichtsmethoden“ von Peter Baumgartner, Dekan der Fakultät für Bildung und Medien an der Donau-Universität Krems, fand am 10. Oktober 2011 die von iUNIg durchgeführte Veranstaltung „Hochschullehre inprint – Neue Publikationen für die Hochschullehre“ an der Technischen Universität statt. Nach einer herzlichen Begrüßung durch den neuen Vizerektor für Lehre an der TU Graz Bernhard Hofmann-Wellenhof ging es in medias res:

  • Bernhard Hofmann-Wellenhof – Begrüßung
  • Peter Baumgartner: „Taxonomie von Unterrichtsmethoden“
  • Elke Lackner: „Mediendidaktisches Praxishandbuch für Moodle 2.0“
  • Martin Ebner: „Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien“
  • Denisa Vesley: „Master of Arts in Higher Education“

Die Vorträge finden Sie hier als Aufzeichnung.

Das genaue Programm finden Sie hier als PDF-Download.

.

Zum Inhalt des Buches „Taxonomie von Unterrichtsmethoden“ von Peter Baumgartner:
In seiner neuesten Publikation stellt Univ.-Prof. Dr. Peter Baumgartner die von ihm entwickelte „Taxonomie von Unterrichtsmethoden“ vor, welche acht Handlungsschichten mit sechs Beschreibungsebenen verknüpft. Ausgehend von einem Kategorialmodell, das nicht Lehrende, sondern Lernende in den Mittelpunkt stellt, werden didaktische Dimensionen und Prinzipien konstruiert, die für Unterrichtsmethoden eine handlungsanleitende Funktion übernehmen können. Am Beispiel der 20 Unterrichtsmodelle von Karl-Heinz Flechsig werden die Ergebnisse exemplarisch angewendet. Im Rahmen dieser diskursiven Exploration werden über 130 Unterrichtsmethoden identifiziert und damit der innovative und heuristische Charakter der didaktischen Taxonomie demonstriert.

Mai 272011
 

Gaeste OER-Fachtagung

Grainne Conole, Sandra Schön, Wolfgang Greller, Martin Ebner, Martin Polaschek

Alle Unterlagen der Fachtagung sind jetzt im Event-Archiv der iUNIg-Homepage
im Sinne des OER-Gedankes frei zugänglich.

Am 26. Mai 2011 fand in den attraktiven Räumlichkeiten des Meerscheinschlössl die Fachtagung zum Thema Open Eduactional Resources statt. iUNIg als Veranstalter freut sich internationale Größen für diese Tagung gewinnen zu können, die vom Vizerektor für Studium und Lehre der Universität Graz, Martin Polaschek feierlich eröffnet wurde. Allen voran Grainne Conole von der Open University in UK mit ihrer Keynote: „The changing landscape of educational practice – openness and participation“. Ein Erfahrungsbericht des wohl einzigartigen Lehrbuchprojektes L3T präsentiert von Sandra Schön (Salzburg Research) schloss mit dem Startschuss für die Aktion „L3T ontour“ als Teil des Projektes ab. Wolfgang Greller der Open University of the Netherlands gab uns hernach einen kritischen Blick auf die Aspekte von OER im universitären Zusammenhang.

Nach einem Mittagsbuffet gesponsert vom Landeshauptmann der Steiermark, LH Franz Voves gehörte der Nachmittag vier Parallel-Workshops. Die inhaltlichen Schwerpunkte variierten von „best practice“-Beispielen über spezielle Schwerpunkte bis hin zu umfassenden Gesamtsichten. Die nachhaltige Implementierung und Umsetzung sowie strategische Positionierung von OER im tertiären wie auch sekundären Bildungsbereich bildeten dabei ein zentrales Thema über alle Workshops hinweg, ebenso wie wichtige juridische Aspekte stets Kernelemente der Diskussion um OER darstellen.

Das iUNg-Team dankt nochmals sehr herzlich allen Beteiligten für das erfolgreiche Zustandekommen und die konstruktive Durchführung dieser Fachtagung!

 Posted by at 12:46
Mrz 302011
 

Im Zuge der Konferenz gibt es auch ein Facebook-Gewinnspiel um zwei Freikarten für die Konferenzteilnahme am 26.5.2011 in Graz:

Hierzu posten Sie auf die Pinnwand der iUNIg-Fanpage warum gerade Sie an der Konferenz nicht fehlen sollten bzw. warum Sie unbedingt teilnehmen wollen.
Jene beiden Person, welche die meisten „Likes“ und Kommentare für Ihren Beitrag erhalten, gewinnen die Freikarten, wobei ein „Like“ einen und ein Kommentar zwei Punkte zählt.
Das Gewinnspiel findet vom 1.4-20.5.2011 statt.

Viel Spaß und Kreativität wünscht das
iUNIg-Team

Mrz 012011
 

Aktuelle Webtechnologien machen es für BenutzerInnen immer einfacher, Inhalte selbst zu erstellen, zu diskutieren und untereinander auszutauschen. Bildungsinstitutionen stellt sich hier die Frage, wie sie diese Entwicklung für sich nutzen und welche Strategien sie dabei verfolgen sollen.

Im Fokus steht dabei auch der freie Zugang zu Bildungsresourcen, so genannte „Open Educational Resources“ (OER). Die Fachtagung beschäftigt sich mit den Möglichkeiten von OER in Hinblick auf ihren Einsatz in Lehrveranstaltungen, bei berufsbegleitenden Studien und im Sinne der „lernenden Gesellschaft“. Der didaktische Nutzen wird dabei ebenso diskutiert wie technologische und organisatorische Aspekte sowie die Rahmenbedingungen, die den Einsatz von OER erleichtern bzw. erschweren.

Am Vormittag stehen eine Keynote und zwei Vorträge am Programm, die aktuelle Entwicklungen aufgreifen und die Basis für die Workshops am Nachmittag legen. Diese vertiefen mit kurzen Impulsreferaten und anschließenden Diskussionen vier unterschiedliche OER-Themenbereiche.